Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
descriptionFüße am Schwimmbecken
Er vermehrt sich, wenn das biologische Gleichgewicht der Haut nicht mehr stimmt: Haut- und Nagelpilz ist hartnäckig und muss gewissenhaft behandelt werden.
descriptionVerschiedenes Gemüse
Ernährungsbedingte Krankheiten nehmen zu. Wer sich dagegen gesund ernährt, schafft die beste Voraussetzung für ein gesundes, langes Leben.
descriptionBlutdruckmessung
Tückisch: Zu hoher Blutdruck tut selten weh. Deshalb wird er oft nur zufällig entdeckt. Doch er ist Hauptrisikofaktor für Herzinfarkt und Schlaganfall.
descriptionHomöopathische Globuli
24 Salze sollen die meisten Krankheiten lindern. Sie sollen einen gestörten Mineralstoffhaushalt – die mögliche Ursache der Beschwerden – ausgleichen.
Montag bis Freitag
08:00 - 19:00 Uhr

Samstag
08:00 - 13:00 Uhr

Linden-Apotheke
Hegelstraße 2
63150 Heusenstamm
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal

Herzlich willkommen

auf den Gesundheitsseiten der Linden-Apotheke

Vielen Dank, dass Sie unsere Online-Seite besuchen.

Bei uns bekommen Sie nicht nur eine erstklassige Beratung und viele Serviceleistungen vor Ort, sondern auch kompetente Informationen zu den verschiedensten Gesundheitsthemen.


Auf einen Besuch in Ihrer Apotheke freut sich
Ihr Apotheken-Team

Fußpilz vorbeugen und richtig behandeln

Fußpilz ist nicht nur äußerst lästig, sondern auch äußerst hartnäckig. Am besten also, man bekommt ihn erst gar nicht. Wie Sie einer Infektion mit Fußpilz vorbeugen und ihn – wenn es doch dazu gekommen ist – richtig behandeln können, darüber beraten wir Sie gerne bei uns in der Apotheke.

Beinahe jeder dritte Erwachsene hat damit zu kämpfen und auch Kinder können davon betroffen sein: Fußpilz – medizinisch Tinea pedis genannt. Gerade jetzt in der Freibadsaison kommt es vermehrt zu Ansteckungen. Meist wird Fußpilz durch den Fadenpilz Trichophyton rubrum verursacht, insgesamt können aber über hundert verschiedene Pilzsporen dafür verantwortlich sein. Sie dringen von außen in tiefere Hautschichten ein und setzen sich dort fest. Die Zehenzwischenräume sind dabei besonders oft betroffen, da sie zu den Körperzonen gehören, an denen man häufig schwitzt. Zudem herrscht in Schuhen und Socken ein feucht-warmes Klima, das Fußpilz begünstigt.

5 Tipps: So beugen Sie Fußpilz vor
In der Regel verhindert der natürliche Säureschutzmantel der Haut eine Infektion. Wenn die Haut jedoch beschädigt oder das Immunsystem geschwächt ist, haben Pilze leichtes Spiel. Mithilfe dieser Maßnahmen können Sie einer Ansteckung mit Fußpilz vorbeugen:

Tipp 1: Tragen Sie keine zu engen Schuhe – vor allem nicht im Sommer. Achten Sie stattdessen auf atmungsaktives Schuhwerk. Bei warmen Temperaturen eigenen sich besonders offene Sandalen.

Tipp 2: Vermeiden Sie Socken aus synthetischem Material und bevorzugen Sie Baumwollsocken. Diese sollten Sie mindestens einmal am Tag wechseln – bei starkem Schwitzen sogar mehrmals täglich.

Tipp 3: Laufen Sie möglichst oft barfuß – so wird der Fuß gut belüftet. Vermeiden sollten Sie das Barfußlaufen jedoch an Orten, an denen viele Menschen ohne Schuhe unterwegs sind: zum Beispiel Schwimmbäder, Saunen oder Umkleidekabinen.

Tipp 4: Waschen Sie jeden Tag Ihre Füße und trocknen Sie sie danach gründlich ab – besonders die Zehenzwischenräume.

Tipp 5: Waschen Sie Socken und Handtücher bei mindestens 60 Grad Celsius.

Fußpilz richtig behandeln In der Regel reicht eine äußerliche Behandlung mit antimykotischen Cremes, Lacken oder Sprays aus. Diese Präparate können die Symptome meist schnell lindern.

Tritt nach kurzer Zeit keine Besserung ein, sollten Sie rechtzeitig zum Arzt gehen – denn sonst kann die Erkrankung chronisch werden. Bei hartnäckigeren Fällen ist dann eine Therapie mit Tabletten notwendig, die den Erreger von innen bekämpfen. Eines ist bei der Behandlung von Fußpilz besonders wichtig: Geduld. Denn auch wenn die äußerlichen Symptome bereits abgeheilt sind, kann die Infektion noch weiterbestehen und dazu führen, dass der Fußpilz wiederkommt.

Mehr zum Thema Pilzerkrankungen.

Informationen über Mittel gegen Fußpilz und wie Sie sie richtig anwenden, erhalten Sie bei uns in der Apotheke.  

Quelle:
Universitätsklinikum Tübingen: Der Professor rät: Was tun bei Fußpilz
Patienteninformation der dermatologischen Klinik mit Poliklinik Universitätsklinikum Erlangen: Fußpilz
Patienteninformation der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg: Fußpilz


Fuß auf Handtuch
© Thinkstock
Auf trockene Füße achten: Um Fußpilz vorzubeugen, sollten Sie Ihre Füße – vor allem die Zehenzwischenräume – nach dem Duschen immer sorgfältig abtrocknen.